text.skipToContent
text.skipToNavigation

SpindleSense

Die Leistungsfähigkeit in einer Werkzeugmaschine versteckt sich in der Hauptspindel. Dabei zählen die Spindellager zu den am meisten belasteten Komponenten. Die Qualität, Produktivität und Verfügbarkeit steht und fällt mit dem Zustand dieser Lager.
Um Überlasten vorzubeugen und die Spindellager so vor Lagerschäden zu schützen, hat Schaeffler den SpindleSense entwickelt. Hierbei wird die Verlagerung direkt an den Lagern in radialer und axialer Richtung gemessen. Durch sein langjähriges Know-How von Wälzlagern, kann Schaeffler über die Verlagerung der Spindel die anliegende Last berechnen und so Überlasten bestimmen.

Der SpindleSense besteht aus einem Sensorring, einem axialen und einem radialen Messring. Im Sensoring befinden sich jeweils 3 Wirbelstromsensoren in axialer und radialer Richtung, die den Abstand zu den Messringen bestimmen.