text.skipToContent
text.skipToNavigation

Axial-Schrägkugellager für Gewindegetriebe

Axial-Schrägkugellager für Gewindetriebe sind ein- zwei- oder dreireihige Genauigkeitslager. Abhängig von der Baureihe nehmen sie radiale und ein- oder beidseitig axiale Kräfte auf. Die Lagerringe sind so aufeinander abgestimmt, dass sich nach dem Verspannen der Ringe mit einer Präzisionsnutmutter eine definierte Vorspannung einstellt. Berührende Dichtungen schützen das Wälzsystem vor Schmutz und Feuchtigkeit. Für höhere Drehzahlen gibt es Spaltdichtungen.

Bauformen:
 
  • Einreihige Axial-Schrägkugellager: 7602, 7603, BSB
  • Zweireihige Axial-Schrägkugellager: ZKLN, ZKLF
  • Dreireihige Axial-Schrägkugellager: DKLFA.

Die Lager gibt es mit und ohne Befestigungsbohrungen im Außenring. Lager mit Bohrungen werden direkt an die Anschlusskonstruktion geschraubt. Diese Lösung ist besonders wirtschaftlich, da hier die sonst notwendige Aufnahmebohrung und der Lagerdeckel mit dem damit verbundenen Anpassungsaufwand entfällt.

Für viele Anwendungen reicht oft eine geringere Präzision der Lagerung aus. Dazu gibt es Lager mit entfeinerten Toleranzen.