text.skipToContent
text.skipToNavigation

Zylinderrollenlager

Zylinderrollenlager haben einen ein- oder mehrreihigen Wälzkörpersatz aus Zylinderrollen. Im Gegensatz zur Kugel hat die Rolle senkrecht zur Rollenachse eine größere Kontaktfläche. Dadurch kann sie höhere Kräfte übertragen, ist steifer und lässt bei gleicher Belastung im Durchmesser kleinere Wälzkörper zu.

Je nach Gestaltung der Borde an den Lagerringen:

  • können axiale Kräfte in einer oder beiden Richtungen aufgenommen werden

  • können Axialverschiebungen der Welle gegenüber dem Gehäuse zwangsfrei im Lager ausgeglichen werden (bei Lagern mit Stütz- oder Loslagerfunktion)

  • können die Lager für den leichteren Einbau zerlegt werden.

Zylinderrollenlager gibt es in verschiedenen Ausführungen, deren Eigenschaften abhängig vom Aufbau der Lager für verschiedene Anwendungsfälle optimiert sind: Es gibt die Lager ein- oder zweireihig, mit unterschiedlichen Kombinationen von Borden an Innen- und Außenring, vollrollig und mit verschiedenen Käfigausführungen.